Klimanotstand, Politik wiegelt Bürgerantrag ab

Die Friedensinitiative/attac in Pulheim-Stommeln hatte Ende Oktober 2019 in einem Bürgerantrag nach § 24 Gemeindeordnung die Ausrufung eines Klimanotstands gefordert. Die Stadt Pulheim sollte damit veranlasst werden, die Maßnahmen des im Jahre 2017 beschlossenen Klimaschutzkonzepts mit größerer Dringlichkeit durchzuführen sowie bei jeder künftigen Entscheidung die Auswirkungen auf Klima, Umwelt und Artenschutz zu beachten. In Deutschland haben bis jetzt 68 Städte, darunter auch Köln, einen entsprechenden Beschluss gefasst. Statt dem  Bürgerantrag zuzustimmen und den Klimanotstand auszurufen, verabschiedete jedoch die Ratsmehrheit in Pulheim lediglich einen „Appell zum Klimawandel“.

Nach einem Bericht im Kölner Stadtanzeiger am 12.12.2019 verfassten seitens der Lokalen Agenda 21 in Pulheim Dr. Walter Jakobi und Paul Menz Leserbriefe, die der Kölner Stadtanzeiger am 19.12 2019 unter der Überschrift „Politik wiegelt Bürgerantrag ab“  veröffentlichte.

Drucken E-Mail

Nächstes Repair-Café am 01.02.2020

Das Reparatur-Café der Lokalen Agenda 21, Pulheim öffnet in diesem Jahr zum ersten Mal am Samstag, dem 01.02.2020 von 11:00 bis 15:00 Uhr im DRK Kinder- und Jugendhaus Zahnrad, Donatusstraße 43, 50259 Brauweiler. Mitgebracht werden können alle Dinge, die nicht mehr funktionieren und die man tragen kann. Die ehrenamtlichen Reparateure helfen kostenlos. - Sie dürfen aber für unsere Projekte spenden!

Um Wartezeiten zu vermeiden, sollten Sie sich in jedem Fall vorab einen Termin sichern.

Anmeldung mit einer E-Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Falls Sie sich nicht anmelden können, sollten Sie etwas Wartezeit einplanen. Wartezeiten werden angenehm verkürzt bei Kaffee und Kuchen, von Mitarbeiterinnen des „Zahnrad“ liebevoll zubereitet, ebenfalls gegen eine kleine Spende.

Drucken E-Mail

2020 - Ernährungswende

Ein erfreuliches Treffen fand am 2. Januar 2020 in der Stadtbücherei Pulheim statt. Vertreter*innen des Ernährungsrates Pulheim übergaben im Auftrag der Lokale Agenda 21 in Pulheim e.V. eine weitere Bücherspende an den Leiter der Stadtbücherei Herrn Gerten.

Bereits seit 2011 spendet die Lokale Agenda der Stadtbibliothek in Pulheim in regelmäßigen Abständen Bücher zu ökologischen Themen. Dieses Jahr konnten drei weitere Bücher an den Leiter der Stadtbücherei übergeben werden, die den Benutzern jetzt zur Verfügung stehen:

Ophelia Nick: Neue Bauern braucht das Land - Ein Plädoyer für gute Lebensmittel aus einer gesunden Umwelt

Valentin Thurn, Gundula Christiane Oertel, Christine Pohl: Genial lokal - So kommt die Ernährungswende in Bewegung. Mit einem Leitfaden zur Gründung von Ernährungsräten

Markus Bogner: Selbst denken, selbst machen, selbst versorgen - Ein Bauer zeigt, wie's geht

Da sich der Ernährungsrat die Unterstützung der nachhaltigen Landwirtschaft in Pulheim und die Wertschätzung von Lebensmitteln auf die Fahnen geschrieben hat, ist ein Event mit einem der Autoren der Bücher in Planung. PastedGraphic 1Wer Interesse an den Inhalten des Ernährungsrates hat, ist gerne zu einem der zahlreichen Treffen eingeladen. Kontakt unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Brigitte Schuch, Stephan Schreckenberg, Jochen Wendl und der 1. Vorsitzende der Lokalen Agenda, Dr. Walter Jakobi freuten sich über den positiven Austausch im Rahmen der Übergabe der Bücher an den Leiter der Stadtbibliothek Herrn Gerten. (Text: Jochen Wendl)

Drucken E-Mail

Kinderwald Pulheim als UN-Dekadeprojekt ausgezeichnet

Der Kinderwald Pulheim wurde als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade für die biologische Vielfalt erklärt. Die Staatengemeinschaft will damit auf den bedrohlichen Rückgang der Artenvielfalt aufmerksam machen, die Bedeutung der Biodiversität für unser Leben bewusst machen und die Weltöffentlichkeit zum Handeln auffordern.

Kinderwald UNDie Auszeichnung des Kinderwalds erfolgte im Rahmen eines Wettbewerbs „Soziale Natur - Natur für alle“. Sie wird vorbildlichen Projekten verliehen, die mit ihren Aktivitäten auf die Chancen aufmerksam machen, die die Natur mit ihrer biologischen Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bietet. Ziel des Wettbewerbs ist es, gute Beispiele herauszustellen, diese öffentlich bekannt zu machen und Menschen anzuregen, eigene Projektideen zu entwickeln.

Das Projekt Kinderwald überzeugte die UN-Dekade-Fachjury besonders aus zwei Gründen: Zum einen werden hier kontinuierlich Kinder im Rahmen pädagogischer Arbeit an die Natur herangeführt. Zum anderen wird mit Beteiligung von Kindern ein - wenn auch kleiner - Lebensraum für Pflanzen und Tiere entwickelt.

Die Auszeichnung erfolgte offiziell in Gegenwart vieler großer und kleiner Gäste bei einem Wintersonnenwendfest, welches das Team des Kinderwalds jährlich am 21.Dezember mit Singen und Kinderpunsch am Lagerfeuer feiert. Die Laudatio nahm Paul Menz, langjähriges Mitglied der Lokalen Agenda 21 in Pulheim, vor und überreichte der Initiatorin des Kinderwaldprojekts Birgit Poppe sowie den Kindern die Urkunde der UN, ein Auszeichnungsschild, ein Banner und einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt steht.

Ab sofort wird das Projekt auf der Webseite der UN-Dekade in Deutschland unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt. Den Bericht im Kölner Stadtanzeiger finden Sie hier.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...